Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

7 Fehler, die ihr beim Pasta Kochen vermeiden solltet

,
HeimGourmet

Spaghetti, Penne, Tagliatelle & Co. Wer liebt sie nicht? Damit sie perfekt al dente werden, solltet ihr diese 7 häufigen Fehler vermeiden...

Überkochen

Überkochen

Der schlimmste Fehler, den wir bei der Zubereitung von Nudeln machen können, ist das Überkochen. Für eure nächste perfekte Pastakreation, versucht, die Nudeln leicht zu unterkochen. Nehmt die auf der Nudelverpackung empfohlene Garzeit und gießt sie etwa ein bis zwei Minuten vor dieser Zeit ab. So kommt die Pasta ihrer idealen al dente Textur sehr nahe und ihr könnt sie in der Sauce eurer Wahl fertig kochen, um ein aromatisches und perfekt gekochtes Pastagericht zu bekommen.

Kein oder zu wenig Salz im Kochwasser

Kein oder zu wenig Salz im Kochwasser

Wenn ihr Nudeln kocht, sollte das Wasser, in dem sie garen, ungefähr wie das Meer schmecken. Je salziger, desto besser. Verwendet  als Faustregel etwa einen Esslöffel Salz pro 1 Liter Wasser. Vermeidet außerdem Öl im Nudelwasser. Dies trägt absolut nichts zum Geschmack der Nudeln bei und verhindert sogar, dass die Nudeln den Geschmack des Kochwassers und später der Sauce richtig aufnehmen. Wer mag schon geschmacklose, ölige Nudeln?

Die Pasta ins Wasser geben, bevor es kocht

Die Pasta ins Wasser geben, bevor es kocht

Fügt dem Kochwasser keine Nudeln bei, bevor es nicht blubbert und sprudelt. Andernfalls könnten die Nudeln eine matschige Konsistenz bekommen, da ihre Stärke sich in lauwarmem Wasser schneller auflöst und sich leichter zersetzt. Es wird auch schwieriger, die Garung zu überwachen, da die meisten Packungsanweisungen Kochzeiten empfehlen, die den in kochendem Wasser gekochten Nudeln entsprechen. 

Nicht umrühren

Nicht umrühren

Habt ihr schon mal einen Topf mit Nudeln abgegossen und die Hälfte davon klebte am Boden fest? Das könnte daran liegen, dass ihr während des Garvorgangs wahrscheinlich nicht genug gerührt habt. Sobald ihr die Nudeln in kochendes Salzwasser gegeben habt, rührt sie sofort mit einem großen Holzlöffel um, damit die Nudeln nicht zusammenkleben. Rührt danach gelegentlich um, damit ein gleichmäßiges Garen gewährleistet wird und um zu verhindern, dass die Nudeln auch am Boden der Pfanne haften bleiben. Ihr solltet auch einen Topf wählen, der groß genug ist, um den Nudeln Platz zum Aufgehen zu geben.

Die Pasta

Die Pasta "abschrecken"

Wenn ihr die Nudeln warm serviert, solltet ihr sie unter keinen Umständen mit kaltem Wasser abspülen. Dadurch wird die Stärke abgewaschen, sodass die Sauce nicht daran haften bleibt. Nudeln abzuschrecken ergibt nur bei kalten Nudelgerichten Sinn, da dies dazu beiträgt, den Garvorgang zu stoppen und die Pasta schneller abzukühlen.

Die Pasta zu lange stehen lassen

Die Pasta zu lange stehen lassen

Es ist offensichtlich, dass ihr eure Nudeln sofort nach dem Kochen abtropfen lassen sollten, um den größten Teil der Flüssigkeit zu entfernen und den Garvorgang zu stoppen. Ihr solltet jedoch vermeiden die Nudeln vollständig austrocknen zu lassen. Wenn eure Nudeln zu kalt werden, kleben sie zusammen und machen sie zu einer Kugel, mit der man nur schwer arbeiten kann. Eine Möglichkeit, dies zu vermeiden, besteht darin, nach dem Abtropfen ein Stück Butter unter die Nudeln zu rühren.

Das Kochwasser wegschütten

Das Kochwasser wegschütten

Lasst bei der Zubereitung von Nudeln nicht das gesamte Kochwasser im Abfluss verschwinden. Die Stärke, die von den Nudeln beim Kochen freigesetzt wird, hilft dabei, eure Nudelsaucen zu verdicken und zusätzlichen Geschmack zu verleihen.  Fangt also beim Abgießen der Nudeln etwa eine Tasse Kochwasser auf. Wenn ihr dann die Sauce zubereitet, fügt nach und nach etwas Kochwasser hinzu, bis ihr die gewünschte Textur erhaltet. Nudeln kochen scheint eine der einfachsten Kochtätigkeiten zu sein, aber wie ihr sehen könnt, gibt es viele Fehlerquellen, die ihr vermeiden könnt. Aber jetzt kennt ihr sie ;)  Viel Spaß beim Kochen!

Weitere Artikel hier!



Tricks & Tipps vom Profikoch?

Rezept mit Video für One Pot Pasta

Ein Topf, zehn Minuten Zeit, ein paar Zutaten, ein Teller und fertig! Dieses Rezept-Phänomen nennt sich One Pot Pasta und ist in den USA bereits der Hit schlechthin. Das schnelle Nudelgericht aus dem Topf nach Marta Stewart ist eine geniale Idee für die schnelle Küche.

Diesen Artikel kommentieren

Süßes Osterlamm aus Hefeschnecken mit Aprikosenfüllung 15 Lebensmittel, die ihr auf keinen Fall einfrieren solltet