Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Wer genussvoll backen und kochen möchte, sollte den Stromverbrauch im Auge behalten

,
HeimGourmet

Am Abend eine leckere Fertigpizza im Ofen aufgebacken, zum Frühstück die Brötchen in den Ofen gelegt und für den süßen Genuss zwischendurch werden ein paar Cupcakes im Backofen zubereitet. In fast jedem deutschen Haushalt steht heute ein Backofen sowie ein Herd. Das Kochen und Backen mit ebendiesen Geräten ist ein Stück Lebensqualität, das sich kaum ein Mensch mehr nehmen lassen möchte. Doch wenn Sie sich einmal mit den Strompreisen auseinandersetzen, wird schnell klar, dass es sich um einen teuren Spaß handelt.
Das deutsche Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat auf seiner Webseite den Stromverbrauch des durchschnittlichen Backofens für die typischsten Anwendungsfälle aufgelistet. Hieraus geht hervor, dass es den Normalverbraucher rund 40 Cent kostet, einen Kuchen zu backen, oder circa 17 Cent, um eine Tiefkühlpizza zuzubereiten. Wer sein eigenes Nutzungsverhalten einmal genauer analysiert, wird schnell erkennen, dass sich hierbei hohe Kosten ergeben können. Doch wie sollen Sie dagegen vorgehen? Den Herd kalt lassen und somit keine frisch zubereitet Speisen mehr genießen? Das kommt nicht in Frage!

Energieeffizientes Backen kann so einfach sein

Energieeffizientes Backen kann so einfach sein

Doch es gibt ein paar Handlungsbeispiele, die blitzschnell zu einer hohen Kostenersparnis führen können. Meist sind wir in unserem Denken sehr stark an gewohnten Mustern orientiert. Was wir schon immer so machen, wird auch weiterhin getan. Das beste Beispiel hierfür ist das An- und Abschalten des Backofens. Ist der saftige Kirschkuchen endlich fertig gebacken, wird der Ofen wieder ausgeschalten. Wenige Stunden später wird er wieder eingeschalten, um einen leckeren Auflauf für einige Stunden zu garen. Wieso nutzen Sie also nicht den bereits eingeschalteten Ofen, um schon jetzt das Mittagessen in die Röhre zu schieben? So kann jede Menge Energie zum Vorheizen des Herdes eingespart werden.

Den Stromanbieter wechseln – Von niedrigen Preisen profitieren

Ein Stromanbieter Vergleich bei Verivox dient zur Ermittlung der besten Preise für Ihren Strom. Oftmals sind Sie seit Jahren im Stromtarif Ihres Anbieters gefangen. Preiserhöhungen, Tarifänderungen und Änderungen, die nicht zu Ihren Gunsten waren, gingen unbemerkt oder auch bemerkt an Ihnen vorbei. Bei Verivox haben Sie nun die Gelegenheit, einmal die breite Masse anderer Anbieter zu durchforsten. Geben Sie hierzu lediglich Ihre Postleitzahl an, Ihren jährlichen Stromverbrauch oder optional die Anzahl der Personen in Ihrem Haushalt. Im Handumdrehen kann ein Vergleich durchgeführt werden, der Ihnen aufzeigt, welche Kosten gerechtfertigt sind. Wer in regelmäßigen Abständen einen solchen Vergleich durchführt, findet nicht nur die besten Angebote.
Vielmehr haben Sie den Vorteil, dass Sie in Zukunft bedenkenlos den Herd zum Backen und Kochen von leckeren Mahlzeiten einschalten können. 

Auch kalte Speisen machen Freude

Für echte Sparfüchse unter Ihnen kommen Rezepte in Frage, die sich für kalte Speisen eignen. Wie wäre es da mit einer leckeren Gazpacho? Die klassische kalte Suppe aus Spanien darf unter keinen Umständen als leckere Vorspeise fehlen. Um Sie zuzubereiten, bedarf es lediglich einiger saftiger Tomaten sowie diverses Gemüse, das Ihrem Geschmack entspricht.

Um einen pikanten Geschmack zu erreichen, geben Sie einfach feingehackte Zwiebeln und Knoblauch hinzu. Die cremige Konsistenz der Suppe erreichen Sie durch das Einlegen von Weißbrot in Wasser. Nach dem Auswringen des restlichen Wassers wird das Brot mit dem Gemüse in einem Mixer püriert. Um die Suppe dauerhaft kühl zu halten, sollte Sie mit Eiswasser aufgegossen und im Kühlschrank bis zum Verzehr aufbewahrt werden.
Tipp: Nicht nur die Stromkosten für den Herd sowie Backofen können gesenkt werden. Räumen Sie den Kühlschrank beispielsweise nach den Vorgaben der Hersteller ein, so kann ebenfalls bares Geld gespart werden. Zudem sollten Sie beim Kauf eines Kühlschranks unbedingt auf die Energieeffizienzklasse, aber auch die Größe des Gerätes achten. Wird ein zu großer Kühlschrank für Ihren Haushalt gewählt, geht hiermit ein unnötig hoher Stromverbrauch einher. 

Weitere Artikel hier!



Tricks & Tipps vom Profikoch?

Knackig und frisch: so kocht ihr grünes Gemüse richtig!

In diesem Video zeigen wir euch, wie grünes Gemüse auch nach dem Kochen noch knackig und frisch ist!

Diesen Artikel kommentieren

Unsere Top 10: Die besten herzhaften Snacks für die Silvesterparty Unser bestes Rezept für Kartoffelpuffer