Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Das Auge isst mit: So richtest Du Deine Essecke gemütlich ein

Wenn du eine Essecke in deinem Wohnzimmer oder deiner Küche einrichtest, brauchst du ein geschicktes Händchen, denn der Essbereich soll schließlich gemütlich und komfortabel werden. 

So wird's gemütlich

So wird's gemütlich

Wenn du eine Essecke in deinem Wohnzimmer oder deiner Küche einrichtest, brauchst du ein geschicktes Händchen, denn der Essbereich soll schließlich gemütlich und komfortabel werden. Deshalb gilt es, die Esszimmermöbel clever auszuwählen und auch auf die Beleuchtung und die Wandgestaltung zu achten. So entsteht ein harmonisches Ambiente, das dazu einlädt, etwas länger am Tisch zu verweilen. Auch das Essen mit Kindern wird entspannter, wenn ein schöner Essplatz vorhanden ist. In diesem Ratgeber bekommst du Tipps, wie du deinen Essbereich rundum gemütlich einrichten kannst.

Eckiger oder runder Tisch?

Wenn du dir eine neue Essecke gestalten willst, stehen viele Entscheidungen an. Zuerst musst du dir überlegen, ob die Möbel zum Rest der Einrichtung in der Küche oder dem Wohnzimmer passen sollen – oder ob du möchtest, dass sie sich als Hingucker ganz bewusst von der Umgebung abheben. Beide Varianten können sehr attraktiv wirken. Ein besonderes Augenmerk solltest du auf die Auswahl des Tischs legen. Soll es ein eckiger oder ein runder Tisch sein? Ein runder Tisch ist perfekt für eine unkomplizierte Kommunikation zwischen allen Familienmitgliedern. Ein eckiges Exemplar hingegen ist platzsparender und eignet sich daher besser für Raumnischen und kleine Zimmer. Falls du gelegentlich auch Gäste bewirten möchtest, ist auf jeden Fall ein Ausziehtisch empfehlenswert. Dann kannst du die Tischfläche mit Verlängerungsstücken oder Einlegeplatten vergrößern. Wichtig ist zu guter Letzt auch die Materialwahl: Für Haushalte mit Kindern sind Platten aus geöltem Holz gut geeignet. Glastische und Tischplatten aus unbehandeltem Holz hingegen sind sehr empfindlich und brauchen viel Pflege.

Gemütliche Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen am Tisch ein

Stühle sind für die Einrichtung der Essecke ebenso wichtig wie der Tisch. Diese müssen auf jeden Fall bequem sein, sollten sich aber auch optisch gut ins Ambiente einfügen. Die Auswahl an Stühlen für die Essecke ist groß. Es gibt zum Beispiel:

  • Klassische Stühle aus Holz
  • Schmale Ledersessel
  • Schwingstühle

Angesagt ist es auch, Stühle in verschiedenen Formen und aus unterschiedlichen Materialien zu kombinieren. So entsteht ein tolles Vintage-Flair. Sehr gemütlich und gleichzeitig absolut im Trend sind außerdem Sitzbänke. Früher erinnerten die rustikalen Holzbänke eher an Bierbänke für den Außenbereich. Seitdem hat sich in puncto Sitzbank aber viel getan. „Inzwischen gibt es sehr edle Ausführungen von Sitzbänken, die wunderbar selbst zur modernsten Einrichtung passen“, schreibt livingo.de in seiner Sitzbänke-Rubrik. „Weißes oder dunkelbraunes Leder liegt voll im Trend. Manche Sitzbank verfügt auch über eine Rückenlehne oder über Sitzpolster.“ Solche Bänke schaffen nicht nur eine gemütliche Atmosphäre, die dazu einlädt, länger am Esstisch zu verweilen – sie sind auch noch sehr komfortabel, sodass jede gemeinsame Mahlzeit gleich doppelt so viel Freude bereitet.

Die beleuchtung spielt bei der einrichtung eine wichtige rolle

Nicht vergessen solltest du bei der Einrichtung deiner Essecke die Beleuchtung. Gut geeignet sind verstellbare Pendelleuchten. Diese wirken auf jeden Fall modern und leuchten den Essplatz gut aus. Mit einem alten Kronleuchter vom Flohmarkt hingegen kannst du ein antikes Flair schlaffen. Für eine gemütliche Stimmung am Abend ist es ratsam, auf indirektes Licht zu setzen. Es ist blendfrei und taucht die Essecke in eine stimmungsvolle Atmosphäre.

Die wandfarbe clever wählen

Wenn dein neuer Essplatz in der Küche untergebracht werden muss, gilt in erster Linie Augen auf beim Küchenkauf, damit du vom Essbereich aus den Blick auf eine schöne, aufgeräumte Küche genießen kannst. Auch die Wandfarbe solltest du mit Bedacht wählen, wenn der Essplatz in die Küche oder auch ins Wohnzimmer integriert werden soll. Für eine gemütliche Atmosphäre ist es auf jeden Fall ratsam, den Essplatz optisch abzugrenzen. Wichtig ist, dass die gewählte Farbe mit der Farbgestaltung des restlichen Raums harmoniert. Dabei gilt: Je dunkler der Raum ist, desto heller sollte die Wandgestaltung ausfallen.

Weitere Artikel hier!



Diesen Artikel kommentieren

Köstliche KROKETTEN mit zartschmelzender Mozzarellafüllung Wirkt die Stoffwechseldiät wirklich?