?
Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Augen auf beim Küchenkauf - mit diesen Tipps zur perfekten Küche

Der Kauf einer neuen Küche steht an und ihr wollt von einem optimalen Ergebnis profitieren, das dem individuellen Bedarf gerecht wird? In diesem Ratgeber verraten wir, was auf dem Weg zur perfekten Küche entscheidend ist.

Zwischen maßanfertigung und billigküche

Zwischen maßanfertigung und billigküche

Ob eine besonders günstige Küche aus einem Möbeldiscounter angeschafft oder es eine maßangefertigte Lösung wird, hängt natürlich von eurem Budget ab. Nicht jeder kann sich ein Luxusobjekt zu einem Preis im fünfstelligen Bereich leisten. Doch das muss auch gar nicht sein. Inzwischen gibt es hochwertige Produkte im preislichen Mittelfeld, welche vielleicht nicht aus den teuersten Materialien bestehen, aber mit einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis begeistern. Grundsätzlich sollte beim Kauf einer Küche die Qualität im Mittelpunkt stehen. Greift ihr zur Billigküche, müsst ihr mit qualitativen Einbußen rechnen und die angebliche Ersparnis entpuppt sich schon nach kurzer Zeit als Reinfall. Denn wenn Elektrogeräte oder Küchenmöbel   bereits kurz nach Garantiezeit kaputtgehen, kann es schnell teurer werden, als erwartet.

Bei der Küche handelt es sich um ein stark strapaziertes Wohnelement, weshalb sich die Investition in überzeugende Angebote stets lohnt. Es muss keinesfalls die exklusivste Küche sein. Aber bevor es die minderwertige Alternative aus dem Discounter in eure Wohnung schafft, macht ihr besser Abstriche hinsichtlich Extras und verzichtet beispielsweise auf den teuren Dampfgarer oder das kostenintensive Schranksystem. Generell empfehlenswert, ist der Gang zum lokalen Küchenfachhandel, um sich einen Überblick über Marken, Materialien, Preise und Realisierungsmöglichkeiten der individuellen Wünsche zu verschaffen. Möchte jemand zum Beispiel in Münster Küchen kaufen, könnte das Küchenstudio Riesenbeck ein passender Ansprechpartner sein. Das Unternehmen verfügt über eine eigene Tischlerei und präsentiert Küchen von mehreren Markenherstellern. Derartige Fachhändler gibt es in nahezu jeder Region. Im persönlichen Gespräch mit den Küchenexperten erhaltet ihr Antworten auf eure Fragen und einen Eindruck über den preislichen Rahmen.

Im Idealfall vergleicht ihr mehrere Küchenplaner, um das beste Angebot zu ergattern. Es kann auch nicht schaden, offen zu kommunizieren, dass nicht nur ein Fachhändler aufgesucht wird, um Rabatte auszuhandeln. Vermeidet es allerdings beim Vergleichen ausschließlich Preise gegenüberzustellen. Auch Serviceleistungen spielen beim Küchenkauf eine entscheidende Rolle. Ist ein Händler auf den ersten Blick teurer, wäre es dennoch denkbar, dass er letztendlich günstiger ist, weil er durch Servicestärke punktet und beispielsweise den kompletten Aufbau übernimmt.

Pixabay © sferrario1968 - TheVirtualDenise

zentrale faktoren für praktische küchen

Eine Küche ist nur dann praktisch und alltagstauglich, wenn sie ausreichend Stauraum und Funktionalität bietet. In der Liste haben wir einige Faktoren arrangiert, die eine Küche funktional machen und euren Alltag maßgeblich bereichern:

  • Arbeitsfläche: In vielen Küchen mangelt es an Arbeitsfläche. Das kostet täglich Nerven und sollte beim Kauf einer neuen Küche unbedingt vermieden werden. Überlegt euch genau, wie viel Fläche ihr benötigt und vor allem wo! Denn die Arbeitsfläche sollte nicht irgendwo bereitstehen, sondern genau dort, wo es für euch Sinn macht. Sollen auch Küchengeräte wie Thermomix, Kaffeemaschine, KitchenAid oder ähnliches auf der Arbeitsfläche abgestellt werden, braucht ihr zusätzlich Fläche.
  • Arbeitshöhe: Um Rückenschmerzen und Verspannungen vorzubeugen, muss die Arbeitsplatte die richtige Höhe aufweisen. Diese wird mit der persönlichen Ellenbogenhöhe berechnet. Der Abstand zwischen Arbeitsplatte und Ellenbogen sollte maximal 15 Zentimeter beziehungsweise mindestens 10 Zentimeter betragen.
  • Stauraum: Lassen sich nicht alle Kochutensilien verstauen, schmälert das die Freude am Kochen und Backen ungemein. Es muss also reichlich Stauraum her. Sind Schränke, Schubladen und Co. gleichzeitig funktional, avanciert das Hantieren in der Küche zum Kinderspiel. Auszüge, Liftsysteme in Oberschränken, Karussells, Relingsysteme und viele andere Extras verwandeln Küchen in Stauraumwunder. Bedenkt bei der Bedarfsanalyse, ob auch Vorräte innerhalb des Küchenmobiliars Platz finden soll.
  • Materialien: Um Wohngifte zu meiden und pflegeleichte Oberflächen zu erhalten, solltet ihr der Materialauswahl die volle Aufmerksamkeit schenken. Massivholzmöbel und Linoleum gelten als ökologisch vorteilhaft und langlebig. Aber auch andere Materialien wie Glas, Acryl oder Stahl haben ihre Vorteile. Lasst euch am besten vor Ort beraten und schaut euch die Optiken an. Wichtig wäre, dass Küchenfronten leicht zu reinigen und unempfindlich gegenüber Kratzern sind.
  • Elektrogeräte: Elektrogeräte sollten in erster Linie robust, langlebig, effizient und zuverlässig sein. Für viele Küchengeräte gilt bereits die Energieeffizienzklasse A+++, welche mit minimalem Energiebedarf einhergeht. Das spart auf Dauer viel Geld. Das Umweltbundesamt informiert online über die Energieverbrauchskennzeichnung und die aktuell besten Energieeffizienzklassen. Bei den Elektrogeräten ist der Kauf von Markenprodukten ratsam. Steht die elektrische Ausrüstung fest, gilt es diese innerhalb der Küche clever zu platzieren. Beispielsweise sollte eine Wärmequelle (z.B. Backofen) nie direkt neben Kühlschrank oder Gefrierschrank aufgestellt sein. Das treibt die Stromrechnung in die Höhe, weil die Kühlgeräte mehr leisten müssen, um die gewünschte Temperatur zu halten. Bei der Platzierung ist der Installationsplan ausschlaggebend, aber auch Laufwege sind einzubeziehen.

Wurde an alles gedacht, unterstützt die Küche beim Kochen und Backen mit maximaler Funktionalität und kurzen Wegen. Egal ob Töpfe, Teller, Kochlöffel, Servierplatten, Schüsseln oder sonstige Utensilien: Ein durchdacht geplanter Arbeitsbereich gewährleistet, dass alles dort griffbereit ist, wo es benötigt wird. Die perfekte Küche sollte Spaß machen und genügend Platz zum Werkeln bieten. Lasst euch bei der Planung eurer Traumküche Zeit und holt euch bei Küchenstudios, im Internet und eventuell auf Ausstellungen Anregungen. Je mehr man sich mit der Thematik beschäftigt, desto eher lässt sich herausfinden, was für den persönlichen Bedarf wirklich wichtig ist.

Weitere Artikel hier!



Diesen Artikel kommentieren

Schön feierlich: Schaumige Fischklößchen auf fruchtiger Grapefruitsauce So ein ausgefallenes WEIHNACHTSDESSERT habt ihr noch nie gezaubert: Weihnachtliche SCHOKO-NOUGAT-Biskuitrollen