Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Fit und in Form mit herbstlichen Suppen aus dem Thermomix®

Der Herbst hält viele leckere Früchte bereit, die jetzt Hochsaison haben. Gesund, nahrhaft und einfach lecker ist zum Beispiel der Kürbis. Er eignet sich nicht nur, um daraus gruselige Deko zu basteln, sondern man kann wunderbare Gerichte mit ihm zaubern. Eine leckere Kürbissuppe zum Beispiel.

lecker und gesund: Kürbissuppe ist der renner im herbst

lecker und gesund: Kürbissuppe ist der renner im herbst

Der Herbst ist eine zwiespältige Zeit. Einerseits müssen wir uns vom Sommer verabschieden, andererseits verwöhnt er uns mit traumhaften Farben und einer reichen Ernte. Die Tage werden kürzer und das absterbende Herbstlaub leuchtet mit den reifen Kürbissen und rotwangigen Herbstäpfeln um die Wette. Wir ziehen uns mehr und mehr ins Haus zurück, lagern den Grill ein und planen neue Gerichte, die der ganzen Familie schmecken. Der Herbst ist die Zeit für seelenwärmende, leckere Suppen und frisches Gemüse, besonders für den Kürbis, der nicht nur als Halloween-Dekoration seinen großen Auftritt hat. Diese botanisch gesehen als Beere zu bezeichnende Frucht ist überraschend lecker, gesund und reich an Nährstoffen.

Saisonal kochen und dabei gesund bleiben

Das in Kürbissen reichlich enthaltene Beta-Carotin wirkt als Vorstufe des Vitamin A, das wichtig für die Sehkraft ist. Carotinoide sind ebenso potente Antioxidantien, die im Körper der Bildung von freien Radikalen entgegenwirken und als krebsvorbeugend gelten. Der Kürbis spendet außer einem guten Geschmack zusätzlich Kalium, Vitamin B6 und Vitamin E. Ein guter Grund, diese traditionsreiche Frucht in den Speiseplan einzubeziehen! Kürbisse wurden bereits von den Mayas und Azteken angebaut – und das vor mehr als 10.000 Jahren. Das Schöne am Kürbis ist, dass er so vielfältig zubereitet werden kann. Roh, gegrillt, gebacken oder gekocht. Der Fantasie der Köche sind keine Grenzen gesetzt. Als Suppe bietet der Kürbis einige besondere gesundheitliche Vorteile, die wir heute beleuchten wollen.

Lecker essen und in form bleiben mit suppen

Mit dem Schwinden der Sommersonne wächst auch der Appetit. Unser Körper, der nichts von Supermärkten und Tiefkühltruhen weiß, ist ganz wild auf das Anlegen einer schützenden Schicht aus Winterspeck. Das gilt es verhindern, denn wir wollen das ganze Jahr über in Form bleiben - wir brauchen keinen Winterspeck! Der regelmäßige Verzehr von Suppen kann dabei hilfreich sein. Suppen liefern viele Nährstoffe, belasten den Körper aber nicht. Die Verdauung geht zügig und wir haben schnell wieder Kraft für andere Aktivitäten. Von einer Suppe kann auch ein Teller mehr verzehrt werden, ohne dass es sich gleich auf die Kalorienbilanz auswirkt. Das Völlegefühl bleibt jedoch aus, gleichzeitig hält die Sättigung länger an. Wer schnell ein paar Zentimeter Umfang am Bauch verlieren will, legt eine Suppenwoche ein. Während dieser Woche kommt, außer leckeren Kürbis- und Gemüsesuppen, nur etwas Obst und gedünsteter Fisch auf den Teller. Für jeden, der sein Gewicht halten und auch im Herbst und Winter fit bleiben will, ist ein wöchentlicher Suppentag eine großartige Angewohnheit. Nicht umsonst haben unsere Großeltern das auch schon so gemacht! Und auch heute gilt noch: Eine gute Suppe wärmt das Herz. Doch wie kocht die moderne Hausfrau oder der Hausmann heute am einfachsten leckere Suppen? Der Thermomix® ist eine große Hilfe in der Küche.

Suppe kochen im thermomix® - so einfach und so lecker

Mit einem Thermomix® lässt sich jede Art von Suppen schnell, vitaminschonend und schmackhaft zubereiten. Das Gerät dünstet Fisch exakt knapp unter 100°C, sodass dieser nicht zerfallen kann. Es püriert cremige Suppen mit seinen 10.000 Umdrehungen perfekt, erspart das lästige Schnippeln und gart Eintöpfe auf den Punkt. Der Geschmack ist einzigartig und die Möglichkeiten grenzenlos. Und das Beste ist: Während der Thermomix® köchelt und gart, kann die Köchin oder der Koch etwas anderes erledigen.

Nicht gerade günstig, lohnt sich aber

Ein Thermomix® ist eine Investition, die sich in jedem Fall lohnt, aber erst einmal getätigt sein will. Immerhin muss man für ein neues Gerät satte 1.200 Euro auf den Tisch legen. Dafür gibt es das Gerät an sich, sowie ein Kochbuch auf einem Chip, der am Thermomix® befestigt wird. Optional kann man auf das digitale Kochbuch verzichten und stattdessen weitere knapp 100 Euro bezahlen – dann bekommt man den „Cook-Key“ dazu. Das ist ein WLAN-Empfänger, bei dem die Rezepte im Internet abgerufen werden und direkt in der heimischen Küche zubereitet werden können. Für diese 100 Euro kann man den Cook-Key ein halbes Jahr benutzen. Wer dann um jeweils ein weiteres Jahr verlängern möchte, zahlt 36 Euro pro Jahr.

 

Das sind natürlich stolze Preise. Wer aber gerne modern kochen möchte und probierfreudig ist, sollte über die Anschaffung nachdenken. Bevor man aber monatelang sparen muss, kann man sich auch einen kleinen Kredit aufnehmen, der online leicht beantragt werden kann. Jedoch sollten die Konditionen verschiedener Anbieter ausführlich miteinander verglichen werden.

Thermomix® beschert vorwerk® einen rekord-umsatz

Wie beliebt die Küchenmaschine ist, die vor rund 50 Jahren mit nur sieben Funktionen auf den Markt kam, zeigen die Verkaufszahlen: Alleine das aktuelle Modell, der TM5, wird im Jahr über eine Million Mal verkauft. Weltweit. Bei einem Preis von knapp 1.200 Euro pro Gerät macht das ein Umsatz für den Hersteller Vorwerk® von rund 1,2 Milliarden Euro. Damit verdient das Unternehmen an seiner Küchenmaschine mehr, als an Staubsaugern, für die das Unternehmen eigentlich bekannt ist.

was kann der thermomix®?

Zerkleinern, rühren, mixen – das können viele Küchengeräte. Der Thermomix® kann im selben Arbeitsgang allerdings auch kochen. Dünsten, erhitzen und garen – all das gehört zu seinen Hauptaufgaben. Eine eingebaute Waage macht das einfüllen von Zutaten leicht. Auf seinem großen Touch-Display wird zudem jeder Arbeitsgang genau erklärt und führt den Nutzer Schritt für Schritt durch den Kochvorgang. Guided Cooking nennt das der Hersteller. Und tatsächlich: So können selbst unerfahrene Hobby-Köche ganz leicht ein komplettes Menü auf den Tisch zaubern.

 

Ein weiteres Highlight ist die Möglichkeit, den Thermomix® online zu bringen. Mit dem optional erhältlichen Cook-Key hat der Nutzer Zugriff auf tausende Rezepte, die vom Internet direkt auf dem Display landen. Dafür wird allerdings eine jährliche Abo-Gebühr fällig.

welche sind die leckersten kürbisse für eine suppe?

Kann man im Garten seine eigenen Kürbisse ernten oder hat einen Bauern in der Umgebung, der seine Ernte zum Verkauf anbietet, kommt man schnell an frische Zutaten. Vielerorts finden sich darüber hinaus oft Hofläden, die frisch geerntete Kürbisse und anderes Gemüse im Sortiment haben. Doch welche der vielen Sorten eignen sich eigentlich für Suppen? Während manche der herbstlichen Früchte am besten gegrillt oder gebacken werden, gibt es einige, die ganz speziell für Suppen geeignet sind. Hier sind unsere Favoriten:

 

Aladdin ist ein Kürbis wie aus 1001 Nacht. Als Untersorte der Bischofsmütze sieht er nicht nur toll aus, er macht sich auch gut in einer Suppe.

 

Der Kürbis Baby Bear hat eine leuchtend orangene Schale, die von den zehn bis zwölf Zentimeter großen Früchten natürlich vor dem Kochen entfernt werden muss. Er ergibt eine leckere Suppe und punktet durch seine Haltbarkeit von drei Monaten.

 

Der Blue Hubbard hat eine harte Schale, aber einen süßen Kern. Dieser außergewöhnlich schmackhafte Kürbis ist für seine ausgezeichnete Qualität bekannt.

 

Der Butternut lässt sich leicht verarbeiten und schmeckt auch als Rohkost-Snack hervorragend. Er hat viel Fruchtfleisch, dafür aber wenig Kerne.

 

Der Delicata, eine Unterart des Spaghetti-Kürbis, gilt als einer der feinsten Kürbisse und ist für das Kochen leckerer Suppen sehr gut geeignet. Er schmeckt nussig und leicht süß.

 

Der Happy Jack lässt sich durch seine mitteldicke Haut gut verarbeiten. Er überzeugt durch sein köstliches Kürbisaroma.

 

Der Hokkaido ist einer der bekanntesten Kürbisse, der seine Beliebtheit seinem Geschmack und seiner Schale verdankt: Diese wird beim Kochen weich und kann einfach mitverwendet werden. Somit entfällt das Schälen, und die Suppe ist schneller fertig.


Der Spaghetti-Kürbis erstaunt durch seine zerfallenden Fasern. Er ist für das Kochen von Suppe geeignet und lässt sich im Keller zwölf Monate lagern! Sein Geschmack ist nussähnlich und aromatisch.

das ist unsere beste kürbissuppe aus dem thermomix®

Wer unsere Lieblingssuppe nachkochen will, braucht folgende Zutaten (für sechs Portionen):

  • 800 g Hokkaido
  • 150 g Schwarzwurzeln
  • 150 g Möhren
  • 20 g Butter
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 1 Chilischote
  • Salz, Kardamom, Majoran und Basilikum
  • 500 g Gemüsebrühe
  • 200g „leichte“ Sahne (Wer eine Suppendiät macht, ersetzt diese durch Gemüsebrühe).

 

Zubereitung:

  • Zwiebel, Knoblauch, Chili, Schwarzwurzeln und Möhren mit dem Messer 5 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinern.
  • Mit der Butter 3 Minuten auf Stufe 2 anschwitzen.
  • Den Kürbis in kleinen Stücken, mit Schale aber ohne Kerne, dazu geben und 5 Minuten auf Stufe 2 anschwitzen.
  • Die Gewürze hinzugeben, mit der Brühe auffüllen und bei 100° auf Stufe 1-2 weichkochen. Das dauert etwa 15 Minuten.
  • Die Sahne hinzugeben und bei Stufe 8 wenige Sekunden unterrühren.

 

Guten Appetit!



Bildquelle: JeniFoto - 323548619 / Shutterstock.com

Weitere Artikel hier!



Tricks & Tipps vom Profikoch?

Herzhafte Kartoffel-Lauch-Rösti

Und hier zum Rezept

Die Tage werden wieder kürzer, die Temperaturen sinken und die Blätter fangen an, sich zu verfärben. Langsam aber sicher steht der Herbst vor unserer Tür, der alles in eine wunderbar gemütliche Stimmung versetzt. Dieses lecker-herzhafte Gericht passt perfekt in diese Zeit! 

Vor allem mit etwas Kräuterquark und Lachs schmecken sie hervorragend! 

 

Serviervorschlag

Zutaten

  • 450 g gekochte Kartoffeln
  • 400 g Lauch, in Ringe geschnitten
  • 1 Zwiebel, in feine Scheiben geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 2 TL Paprikapulver
  • 20 g Parmesan
  • 1 EL Maisstärke
  • 1 Ei
  • Kürbiskerne nach Belieben 
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Backofen auf 180° vorheizen.
  2. Kartoffel in eine Schüssel reiben. 
  3. Währenddessen Lauch für 5 Minuten anbraten. Mit Paprikapulver würzen.
  4. Lauch zu den geriebenen Kartoffeln geben. Mit Parmesan, Maisstärke, Ei und Kürbiskernen vermischen. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen. 
  5. Kügelchen aus dem Teig formen und platt drücken.
  6. Röstis auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 180° für 15-20 Minuten backen. 
  7. Anschließend nach Belieben anrichten. Mit Lachs und Kräuterfrischkäse (oder Quark) schmecken die Röstis besonders lecker. Wer er crunchy mag, kann einen Teil der gekochten Kartoffeln durch geriebene rohe oder angebratene Kartoffeln ersetzen. 

Diesen Artikel kommentieren

GEHEIMNIS GELÜFTET: Diese Nahrungsmittel halten dich jung Wer hätte das gedacht? DIESES Nahrungsmittel hilft bei Heißhunger auf Süßigkeiten!